Matthias Ebner Veganonymous Indyvegan Antivegan Tierschutzpartei Partei Mensch Umwelt Tierschutz
Kommentare 0

Matthias Ebner – Mit alternativen Fakten gegen Indyvegan

Den Bundesvorsitzenden der Partei Mensch Umwelt Tierschutz, Matthias Ebner, muss der Ehrgeiz gepackt haben. Im Kampf um die Krone des unprofessionellsten veganen Parteivorsitzenden sah er seine Salatblätter davon schwimmen und musste handeln. Denn Roland Wegner, Bundesvorsitzender der rechtsoffenen V-Partei³, liegt derzeit eindeutig vorn. Auch Ebners Drohung, die Grünen für die Verwendung des Begriffs „Tierschutzpartei“ zu verklagen1, ließ ihn nur unwesentlich aufholen. Nun versuchte Ebner, mit einem manipulierten Screenshot wieder Anschluss zu seinem rückwärtslaufenden Mitbewerber zu finden.

Indyvegan = Antivegan?

Ebner will den Beleg gefunden haben, dass Indyvegan „AntiVegan“ ist. Als Beweis dafür präsentiert er ein Screenshot, der wenig später von der rechten Seite „Veganonymous“ verbreitet wurde.2 Dabei geht es um eine Diskussion aus dem August letzten Jahres auf unserer Facebook-Seite.3 Auf dem Screenshot ist ein Indyvegan-Kommentar zu sehen, an dessen Ende folgender Satz rot markiert wurde:4

„Wir wollen nicht, dass sich die Ideologie des Veganismus ausbreitet.“

Ebner verbreitete diesen Screenshot auf seinem privaten Facebook-Profil und brachte in diesem Zusammenhang einen Antifaschisten namentlich mit unserem Netzwerk in Verbindung. Sein Posting kommentierte Ebner mit den Worten:

„Wir haben es lange vermutet. Nun hat *** es selbst auf seiner FB-Seite zugegeben: IndyVegan = AntiVegan“

Matthias Ebner Veganonymous Indyvegan Antivegan Tierschutzpartei Partei Mensch Umwelt Tierschutz

Da der Screenshot zuerst auf der Facebook-Seite Matthias Ebners erschien, gehen wir derzeit davon aus, dass die im Folgenden dokumentierte Manipulation des Screenshots von ihm selbst oder aus seinem politischen Umfeld heraus vorgenommen wurde. Der Screenshot wurde nicht einfach nach dem oben genannten Satz abgeschnitten. Der darauffolgende Satz wurde grafisch entfernt, damit der Screenshot den Eindruck vermittelt, dass der Kommentar tatsächlich mit diesem Satz endet.

Der Teil unseres Kommentars, der auf dem von Ebner verbreiteten Screenshot weggeschnitten wurde, lässt die heiße Luft aus dem Enthüllungsballon des Parteivorsitzenden. Denn dort erklärten wir damals:

„Wir wollen, dass Menschen anfangen vegan zu leben und sich über Tierrechte Gedanken machen.“

Matthias Ebner Veganonymous Indyvegan Antivegan Tierschutzpartei Partei Mensch Umwelt Tierschutz

Bild anklicken für volle Auflösung

Motive?

Interessanter als die gezielte Manipulation des Screenshots und die methodischen Parallelen zu neurechten Propagandatechniken in sozialen Netzwerken, ist jedoch die Frage nach den Motiven für diese Aktion.

Schließlich wiesen wir ein Mitglied des Bundesvorstands der Tierschutzpartei zuletzt auf den Landesvorsitzenden der Partei in Sachsen-Anhalt hin, der auf Facebook rechte Inhalte verbreitete und daraufhin seinen Posten in der Partei räumen musste.5 Der Vorsitzende des „BAK gegen rechts“ in der Tierschutzpartei nahm daraufhin ebenfalls seinen Hut, weil er einräumen musste, in seinem Amt versagt zu haben. Unsere Hinweise zu rechter Rhetorik in einem Artikel der Tierschutzpartei zum Thema „Schächten“ gingen von uns an ein Mitglied des Bundesvorstands. Kurz darauf wurde die Seite überarbeitet. Auch zu den Diskussionen um das Parteimitglied Reinhold Kassen, der sich für den rechten Tierschutzverein Animal Peace einsetzt, haben wir Informationen öffentlich gemacht.6 Das darauffolgende Parteiausschlussverfahren endete damit, dass Kassen gegen Auflagen nicht aus der Partei ausgeschlossen wurde.7 Da diese Auflagen mutmaßlich vorsahen, dass sich Kassen von Animal Peace distanziert, hat er sich nun selbst aus der aktiven Parteiarbeit zurückgezogen und sich öffentlich zu Animal Peace bekannt.8

Daher könnte man annehmen, dass der Vorstand der Partei von unserer Aufklärungsarbeit profitierte, wenn es um das Vorgehen gegen rechte Strukturen innerhalb der Partei ging. Jedoch legt das Vorgehen Ebners nahe, dass er kein Interesse daran hat, seine Partei von rechten Ideolog*innen zu befreien.

Ebners Umgang mit der braunen Soße

Ebner selbst äußerte sich bis heute weder gegenüber Indyvegan noch öffentlich zu diesen Sachverhalten. Zuletzt wohnte er den Neuwahlen des Landesvorstands der Tierschutzpartei in NRW bei. Dort tolerierte er die wiederholte Ernennung Torsten Lemmers zum Berater des Landesvorstands.9 Der Hundezüchter und vermeintliche Ex-Neonazi ist Fraktionsgeschäftsführer der rechten „Freien Wähler Düsseldorf“ und versuchte bereits mehrere Parteien von rechts zu unterwandern und zu übernehmen.10 Auch zu der fortgesetzten Zusammenarbeit der Tierschutzpartei mit den Freien Wählern, den Republikanern und der AfD im Düsseldorfer Stadtrat schweigt Ebner bis heute. Stattdessen ließ er sich mit Lemmer fotografieren und erklärte, dass die Düsseldorfer Ratsgruppe “ äußerst positive Schatten“ werfe.11 (Der im Februar neu gewählte und mittlerweile wieder zurückgetretene Landesvorsitzende in NRW, Jörg Balters, verdient mit Jagdzubehör, wie Fischfindern und Jagdzwillen, sowie mit dem Vertrieb von Tierabwehrspray und Schlagstöcken sein Geld.12)

Die Zusammenarbeit der Tierschutzpartei mit den Republikanern bei einer Unterschriftensammelaktion in Stuttgart wurde von Ebner ebenfalls nicht aufgearbeitet.13 In der Diskussion rund um den rechten, ehemaligen Landesvorsitzenden der Tierschutzpartei in Thüringen, Harald von Fehr, welcher vom Schiedsgericht der Tierschutzpartei nicht ausgeschlossen wurde, verharmloste Ebner dessen Autorenschaft für die neonazistische Regionalzeitung Rennsteigbote.14

Fazit

Ein antifaschistisches Netzwerk als „antivegan“ zu bezeichnen, welches sich seit Bestehen für Tierrechte und vegane Lebensweise einsetzt, zeugt von einem vollständigen Realitätsverlust. Ebner kann nicht verbergen, dass er die Abgrenzung nach rechts innerhalb der Tierschutzpartei behindern will. Inhaltlich hat er sich bis heute nicht mit unserem Netzwerk auseinandergesetzt. Sein Unvermögen, uns argumentativ zu begegnen und seine Verzweiflung scheint derart ausgeprägt, dass er in letzter Konsequenz auch auf „alternative Fakten“ zurückgreift, um sich unserer Aufklärungsarbeit zu entledigen.

Wir haben Matthias Ebner schriftlich angefragt. Bis zum Redaktionsschluss dieses Artikels war Herr Ebner für uns nicht zu erreichen. Wir danken Doris an dieser Stelle für ihren Hinweis auf Ebners Facebook-Posting.

Update, 27.03.2017

Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung dieses Artikels wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass Matthias Ebner in kürzerer Zeit auch an anderer Stelle mit Falschbehauptungen Öffentlichkeitsarbeit betrieb. In einem Interview mit der Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo erklärte Ebner vor zwei Wochen, auf die Frage nach Mandaten der Tierschutzpartei:

„Es ist uns gelungen, seit 2014 im Europaparlament mit einem Abgeordneten vertreten zu sein.“

Der einzige EU-Abgeordnete, der je für die Tierschutzpartei im  EU-Parlament saß, ist der ehemalige Bundesvorsitzende der Tierschutzpartei, Stefan Eck. Eck zog im Mai 2014 für die Tierschutzpartei in das EU-Parlament ein. Ein halbes Jahr später trat Eck aus der Tierschutzpartei aus. Als Grund nannte er unter anderem rechte Ideolog*innen innerhalb der Partei und die Toleranz dieser durch den Bundesvorstand. Ebner verkauft Eck jedoch weiterhin als Abgeordneten, der für die Tierschutzpartei im EU-Parlament sitzt.

Update, 3. April 2017

Der Bundesvorsitzende der rechtsoffenen V-Partei³, Roland Wegner, hat den von Ebner geteilten, manipulierten Screenshot mit „gefällt mir“ markiert.

Roland Wegner V-Partei 3 alternative Fakten

Wegner bezeichnete die Verbreitung antisemitischer und rassistischer Thesen durch seinen ehemaligen Stellvertreter David Ekwe-Ebobisse zuletzt als Privatsache, bezeichnete Indyvegan als „rechtsradikal“ und toleriert bis heute rechte Parteimitglieder innerhalb der V-Partei³. Kritiker*innen wurden von Wegner und anderen Vorstandsmitgliedern der Partei blockiert und verleumdet. Mit Einschüchterungsversuchen versuchten Parteimitglieder wiederholt, öffentliche Kritik an der Partei zu unterbinden. Wegners Partei geriet in den vergangenen Wochen abermals in die Kritik, nachdem sie ankündigte, Kritiker*innen mit Abmahnungen zu überziehen.15 In diesem Zusammenhang wurde ein erster Fall bekannt, in dem eine Person eine Unterlassungserklärung vom Anwalt der Partei erhielt, nachdem sie sich kritisch zur Partei geäußert und unseren Artikel „V-Partei³ – Esoterische Querfrontspitzen und Rassismus“ auf ihrer Facebook-Seite geteilt hatte,


  1. https://www.facebook.com/indyvegan/photos/a.695041657270078.1073741828.694947570612820/1129542787153294/?type=3 
  2. https://www.facebook.com/veganohnediktat/photos/a.1644674192448405.1073741827.1643920165857141/1841335602782262/?type=3
    http://archive.is/j1B1b
    https://abload.de/img/veganonymousscreenshoukufr.png 
  3. https://www.facebook.com/indyvegan/photos/a.695041657270078.1073741828.694947570612820/1048901695217404/?type=3&comment_id=1048926825214891&reply_comment_id=1049442905163283&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R%22%7D
    https://abload.de/img/indyveganveganismusid35upu.png 
  4. https://abload.de/img/matthiasebneralternat78uys.jpg 
  5. https://www.tierschutzpartei.de/ruecktritt-andreas-doering/
    http://archive.is/PkShe
    https://www.facebook.com/indyvegan/photos/a.695041657270078.1073741828.694947570612820/1129542787153294/?type=3&comment_id=1139256872848552&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R%22%7D 
  6. http://indyvegan.org/animal-peace-silke-ruthenberg-will-menschenrechte-abschaffen/
    http://indyvegan.org/animal-peace-trauert-um-den-rechtspopulisten-udo-ulfkotte/
    https://www.facebook.com/indyvegan/posts/1188858394555066
    https://www.facebook.com/indyvegan/photos/pb.694947570612820.-2207520000.1469465624./1038768162897424/?type=1&theater
    https://www.facebook.com/indyvegan/posts/1259911314116440:0
    https://www.facebook.com/indyvegan/photos/a.695041657270078.1073741828.694947570612820/1227419074032331/?type=3&theater
    https://www.facebook.com/indyvegan/posts/1231996106907961 
  7. https://www.tierschutzpartei.de/stellungnahme-bundesvorstand-tierschutzpartei-distanziert-sich-von-torsten-lemmer/
    http://archive.is/c4bhn
    https://www.facebook.com/reinholdkassen/posts/1301648926581733
    http://archive.is/pPF7E
    https://abload.de/img/26-03-_2017_14-33-39douaf.png 
  8. https://www.facebook.com/reinholdkassen/posts/1311619778917981
    http://archive.is/FWzC8
    https://abload.de/img/26-03-_2017_14-31-18ssugq.png
    https://www.facebook.com/reinholdkassen/posts/1314569408623018
    http://archive.is/73fxw
    https://abload.de/img/26-03-_2017_14-27-35irudf.png
    https://www.facebook.com/animalpeace.info/posts/1807551375936929
    http://archive.is/ptLEX
    https://abload.de/img/26-03-_2017_14-18-55qlu98.png 
  9. https://www.facebook.com/tierschutzpartei/photos/a.269066689787733.81569.194208610606875/1565086676852388/?type=3
    http://archive.is/QWwRP 
  10. https://de.indymedia.org/node/3807
    http://www.taz.de/!697497/
    http://www.pressreader.com/germany/rheinische-post/20140117/282535836227117
    https://www.facebook.com/sandra.gabriel0/posts/1670296689875416
    https://www.facebook.com/Piratenpartei.Duesseldorf/posts/1420690867951487
    http://www.scharf-links.de/286.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=42038&cHash=bd80881b66
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/graue-extrem-unterwandert-aid-1.1118715
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/wollen-freie-waehler-die-piratenpartei-unterwandern-aid-1.3968894 
  11. http://archive.is/jG3oR 
  12. https://abload.de/img/16864995_102125675777p8uig.jpg
    https://abload.de/img/16832389_10212567578100ulb.jpg
    http://archive.is/Dp7ic
    http://archive.is/tCIM4
    http://archive.is/PkBhO
    http://archive.is/JOy9Z
    http://www.abwehrspray-pfefferspray.de/tag/tierabwehrspray/
    https://www.tech-nik24.de/index.php/de_2/impressum/
    http://www.abwehrspray-pfefferspray.de/impressum/
    http://archive.is/XD7Ug
    http://archive.is/Jblyb 
  13. https://linksunten.indymedia.org/de/node/169764 
  14. https://www.facebook.com/indyvegan/posts/908734039234171
    http://archive.is/R4uhO
    https://abload.de/img/ebner2siqys.jpg
    https://abload.de/img/ebner1sbode.jpg
    https://abload.de/img/harald-von-fehr-tiers6juyc.png
    https://publikative.org/2013/04/10/thuringer-tierschutzer-schweine-tragen-keine-kopftucher/
    http://archive.is/r3die
    Wir halten die Quelle „Tierschutzpartei-Leaks“ aus verschiedenen Gründen für kritikwürdig. Derzeit bieten sie jedoch die einzige öffentliche Dokumentation der Vorfälle. Diese sind dort inhaltlich richtig dokumentiert, wie unsere Recherchen ergaben. 
  15. https://www.facebook.com/indyvegan/photos/a.695041657270078.1073741828.694947570612820/1267044786736426/?type=3 

Schreibe eine Antwort