VEGanonymous Titelbild
Kommentare 2

VEGanonymous – Rechte Inhalte und glühende Vergeltung

Die Facebook-Seite VEGanonymous ist nun seit zwei Monaten online und versorgt ihre Leser*innen mit einer Mischung aus Kalendersprüchen und rechten Inhalten. Die wiederholte Verbreitung rechtsradikaler Inhalte sowie die Ankündigung der Betreiber*innen, über psychische Krankheiten und Suchtprobleme von Kritiker*innen berichten zu wollen, ließen uns einen genauen Blick auf die Seite werfen.

Gründung

Anfang November letzten Jahres gründete sich die Seite zunächst unter dem Namen Vegan ohne Diktat. Die Betreiber*innen nahmen sogar Geld in die Hand, um ihre Seite bei Facebook als gesponserten Link anzeigen zu lassen. In der Seitenbeschreibung hieß es:

VEGanonymous Seiteninfo alt

Wenig später wurde die Seite in VEGanonymous umbenannt.1 Die Seitenbeschreibung wurde ebenfalls geändert. Sie lautet aktuell:

„Wir schaffen hier ein Gegengewicht zu Verleumdung im Netz. Meinungsvielfalt, Vertrauen und das Gute im Menschen zu fördern ist unser Credo – gegen Zensur.“2

Von Beginn an stand die Frage im Raum, gegen welche Verleumdungen sich diese Seite eigentlich wenden will. Jegliche Nachfragen dazu in den Kommentaren, wurden von den Beitreiber*innen unbeantwortet gelöscht. Alle Fragenden wurden blockiert.3 Kurz nach dem Start von VEGanonymous gründete sich die Seite VEGanonymous:Watch, die sich mit der Dokumentation und der Aufklärung über die Inhalte von VEGanonymous befasste.

VEGanonymous und die Montagsquerfront

Nach einem Start mit zwei recht harmlosen Artikeln zum Thema Schubladendenken und zu Persönlichkeitsrechtsverletzungen im Netz, zeigte sich schnell, wohin die politische Reise gehen wird. So veröffentlichte Veganonymous am 4. November 2015 den Video-Mitschnitt einer „Podiumsdiskussion“ des Vereins Vegane Powerfrauen e.V. vom 12.09.2015 in Köln.4 In unserem Artikel „Vegane Powerfrauen – Ein Podium für die Querfront“ berichteten wir über die Veranstaltung.

Mira Riediger, Tierschützerin und Vorständin des Vereins, gab bei dieser Veranstaltung dem Reichsbürger und Antisemiten Lars Mährholz aber auch den Querfront-Aktivist*innen Morgaine (Maren Strassner) und Kilez More (Kevin Mohr) eine unkritische Plattform zur Verklärung ihres politischen Engagements innerhalb der völkisch-antisemitischen Montagsquerfront. Die Facebook-Seite der Veganen Powerfrauen wird von VEGanonymous ebenfalls beworben.5

Ken Jebsen und Andreas Popp

Noch am selben Tag erschien die erste Verlinkung auf ein Video des antisemitischen Verschwörungsideologen und Rechtspopulisten Ken Jebsen.6 Im Folgenden veröffentlichte Veganonymous regelmäßig Videobeiträge des veganen Querfront-Demagogen, gerahmt von einer Vielzahl harmloser Kalendersprüche. Gleich danach folgte eine Verlinkung auf ein verschwörungsideologisches Video des Facebook-Nutzers „lutsch.mir.einen.du.nutte“. Neben einer Reihe von Allgemeinpositionen zum Thema Fernsehen kommt darin unter anderem der Rechtspopulist Andreas Popp zu Wort. Er erklärt den Zuschauer*innen am Beispiel der Tagesthemen das populistische Querfront-Wortspiel zu dem Wort „Nachrichten“. Demnach hießen diese so, weil sie „nachgerichtet“ (manipuliert) würden. Die Informationen aus diesen Nachrichten seien demnach „falsch“ und das Gegenteil sei „vermutlich richtig“.7

Olaf Zeuch, ein Tierschützer der für seine menschenverachtenden Mordphantasien bekannt wurde und der in dem rechtsradikalen Tierschützer Peter Arras einen „aufrechten, sich für den Tierschutz über alle Maßen engagierenden Menschen“ sieht, kommentiert dieses Video als „sehr nachdenkenswert“. VEGanonymous gefällt das.

Anonymous.Kollektiv

Ebenfalls am gleichen Tag verbreitete VEGanonymous ein Video der rechtsradikalen Facebook-Seite Anonymous.Kollektiv8. Das Video9, in dem der populäre Reichsbürger und Verschwörungsideologe Xavier Naidoo10 verteidigt wird, wurde von der reichsideologischen Rechtspopulistin Jasinna produziert, über die wir kürzlich berichteten. Unter dem Video fand sich unter anderem ein Kommentar mit den Worten: „Mainstream-Propaganda-Lügenpresse sponsored by CIA, NSA, USA“.

VEGanonymous Anonymous.Kollekitv

In weiteren Kommentaren wurden die Betreiber*innen wiederholt darauf aufmerksam gemacht, dass es sich bei der Quelle um eine rechtsradikale Seite handelt. Statt das Posting sofort zu löschen, wurden diese Hinweise gelöscht und man verteidigte diese Verlinkung mit der eigenen Unkenntnis. Demnach könne man ja nicht erwarten, dass jede*r wisse, um was für eine Seite es sich handle. Warum die Verlinkung auch mit dem Wissen um den ideologischen Hintergrund der Quelle nicht gelöscht wurde, erklärten die Betreiber*innen nicht. Konsequent wurden hingehen alle weiteren kritischen Kommentare gelöscht und die Kommentierenden blockiert. Einzelne Kommentare wurden schlicht ausgeblendet, damit die Diskussion nicht öffentlich einsehbar ist.11 Alle von uns dokumentierten Kommentare waren sachlich und gaben keinen erkennbaren Anlass für dieses Vorgehen.

Erst als sich Marsili Cronberg, an die Seitenbetreiber*innen wandte, löschten diese das Video. Der vegane Autor und Ex-Mahnwachen-Aktivist nutzte die Gelegenheit, auf seiner Facebook-Seite Werbung für das VEGanonymous zu machen und sich selbst als Kritik-Experte zu inszenieren.12

„…fühlt ihr euch auch kontrolliert?“

Kurz nach der Löschung des Videos wollte man sich bei VEGanonymous wieder der gewohnten Rhetorik zuwenden. Statt zu erkennen, dass die Verantwortung für die verbreiteten Inhalte und deren Prüfung bei den Menschen liegt, die sie verbreiten, folgte ein Feuerwerk an Ausreden, welches vermuten ließ, dass die Löschung des Videos keine Folge von Einsicht war. In dem Posting, das wenig später wieder gelöscht wurde, fragte VEGanonymous:

VEGanonymous Meinungskontrolle

0,00 % rechts!

In einem Kommentar der Seite, wollte man nochmals sicher gehen, dass das Teilen von rechten Inhalten nicht falsch verstanden wird. So betonte VEGanonymous:

VEGanonymous Null Prozent Rechts

 

Mit einem Talmud-Zitat „Verleumden ist Mord“13 bezogen sich die Seitenbetreiber*innen in einem weiteren Posting auf die bis heute unbenannten Verleumdungen, löschten den Beitrag jedoch kurz darauf wieder. Im Folgenden nahm die Dichte an Kalendersprüchen zu. Dazwischen fanden sich ein paar Beiträge die auf unterschiedliche Art für Frieden zwischen palestinensischen und jüdischen Menschen warben. Darauf folgten weitere Verlinkungen auf Beiträge des Antisemiten Ken Jebsen.14 So wurde beispielsweise ein Beitrag Jebsens geteilt, in dem sich dieser in Verschwörungsthesen zu den Anschlägen von Paris ergeht.15 Jebsen ist, neben seinen antisemitischen Äußerungen, seinem ethnopluralistischen Weltbild16 und den aktuell über KenFM verbreiteten rassistischen Inhalten17, dafür bekannt, zu jeder medienwirksamen Katastrophe passende Verschwörungsthesen zu liefern.

Xavier Naidoo

Auch wiederholten sich die Solidaritätsbekundungen18 mit dem Reichsbürger Xavier Naidoo, der im vergangenen Jahr auf rechtsradikalen Veranstaltungen in Berlin auftrat und aufgrund seiner Nähe zu rechten Ideologien nicht beim Eurovision Song Contest auftreten darf19. Kommentiert mit „Love & Respekt“ teilte VEGanonymous unter anderem Naidoos Song „Nie mehr Krieg“20 mit der viel diskutierten Textzeile „Muslime tragen den neuen Judenstern!“ in der Naidoo die Diskriminierung von Muslim*a mit dem staatlich organisierten, industriell betriebenen Völkermord an 6 Millionen jüdischen Menschen gleichsetzt.21

In Reaktion auf die Seite VEGanonymus:Watch erschien kurzfristig die Seite „Veganonymous – Watch – WATCH“ auf der Bildfläche. Die Seite hatte mit Thomas V Weiss, Admin der Gruppe „Veganes Zeitalter“, nur einen Follower und veröffentlichte ein Posting mit den Worten:

„Schöne Grüße an die paranoiden braunen verschwurbelten Knetrüben:
IHR SEID KRANK! GEHT ENDLICH ZUM ARZT ODER LASST EUCH IN EINE GUTE DROGENKLINIK EINWEISEN!“(sic!)22

Gemeint waren antifaschistische Aktivist*innen, die sich gegen rechte Ideologien innerhalb der „veganen Szene“ einsetzen. Die Seite war so schnell wieder verschwunden wie sie gekommen war. Es folgte eine Verlinkung auf einen Beitrag der Seite ProVegan23 von Dr. Ernst Walter Henrich, mit der Überschrift:

„Mobbing, Hetze und Verleumdungen gegen Veganer und Tierrechtler – durch Tierausbeuter oder psychisch Kranke?“

Dieser Text bezieht sich auf die Berichterstattung von Veganmimikry unter dem Titel „Stiftung ProVegan: Dr. Ernst Walter Henrich teilt wiederholt rassistische Propaganda“. In seiner auf VEGanonymous geteilten Stellungnahme solidarisierte sich Henrich unter anderem mit dem, wegen antisemitischer Äußerungen verurteilten, rechtsradikalen Tierschützer Erwin Kessler, mit dem Rechtsesoteriker Rüdiger Dahlke und mit dem Rassisten Gary Yourofsky, der forderte, man solle pelztragende Frauen v*rg*w*lt*g*n.24 Darüber hinaus zeigte er sich solidarisch mit dem rechten Tierrechtspopulisten Helmut F. Kaplan sowie mit der Organisation Animal First, deren Gründer Nick Kühl unter anderem wegen seiner Begeisterung für die rechtsradikale Tierschützerin Brigitte Bardot und die französische Rechtsradikale Marine Le Pen in die Kritik geriet. Henrich mutmaßt „psychische Störungen“ als Ursache für das Engagement von Kritiker*innen gegen rechte Ideologien. Letztlich hielt er jedoch die Verschwörungsthese fürwahrscheinlicher, wonach diese Aktivist*innen von der „Tierausbeuterindustrie“ bezahlt seien. VEGanonymous teilte diesen Text unkommentiert.

Einen besondere Ironie zeigt sich darin, dass auch Patrik Baboumian in der Auflistung genannt wird, obwohl sich dieser nach breiter öffentlicher Kritik bereits im letzten Jahr von der Montagsquerfront und Ken Jebsen distanziert hatte, in den Dialog mit den Kritiker*innen ging und Fehler einräumte.25

Lost

Unter dem Text entdeckten wir bei der Recherche aktuelle Kommentare, die wenige Stunden später entfernt wurden. Bei diesen Kommentaren handelte es sich um sehr sachliche und wohlwollende Kommentare, in denen darauf hingewiesen wurde, dass Erwin Kessler „mehrfach wegen Rassismus rechtskräftig verurteilt wurde“. Es ist nicht nachzuvollziehen, warum solche Kommentare entfernt werden. Hier liegt der Verdacht nahe, dass VEGanonymous seinen Leser*innen bewusst Fakten vorenthalten und rechte Strukturen innerhalb der Tierschutz-/Tierrechts-Szene stärken will.

Young German

Noch tiefer in den braunen Spumpf ging es mit dieser Verlinkung auf einen völkisch-rassistischen Text der rechtsradikalen Website „younggerman.de“. In dem verlinkten Text wird beispielsweise der Eugeniker und Rassenideologe Thilo Sarrazin als Kämpfer für die Meinungsfreiheit stilisiert.

VEGanonymous Young German

Die darauffolgende Kommentierung unseres Artikels zum aktuellen Veganmagazin glänzte mit zweierlei. Zum einen mit einem Antisemitismusvorwurf gegen Indyvegan26, der die Unkenntnis der VEGanonymous-Betreiber*innen im Hinblick auf strukturellen Antisemitismus dokumentierte. Zum Anderen enthielt das Posting die Ironie, dass eine Seite ohne Impressum auf das fehlende Impressum einer anderen Seite hinweist. Dann wurde der Ton zunehmen bissiger.

Sadisten, Stalker und psychisch Kranke

Aktivist*innen die sich gegen rechte Ideologien innerhalb der Tierschutz-/Tierrechtsszene einsetzen, bezeichnete VEGanonymous als „Hetzer“, „Stalker“, „Zerstörer“ und „Sadisten“.27 Stolz verkündete die Seite vor Kurzem, dass die Begriffe „rechtsoffen“, „Reichsbürger“, „Knetrübe“, „Verschwörungsideologen“ und „Rechtsesoteriker“ in ihrem Kommentarbereich blockiert seien. Gleichzeitig kündigten die Seitenbetreiber*innen an, zukünftig über psychische Krankheiten und Suchtprobleme emanzipatorischer Aktivist*innen öffentlich berichten zu wollen.28 So verkündeten die Seitenbetreiber*innen:

„Ihr habt Angst. Und ganz ehrlich. Die hätten wir an eurer Stelle auch. Wir werden uns in nächster Zeit mit jedem Einzelnen von euch näher beschäftigen. Natürlich hier. Ganz öffentlich. Das habt ihr ja so gern.“

Doch es wurde noch pathetischer. Mit einer Begriffsdefinition von „Vergeltung“29 wirft VEGanonymous die Schatten der Wahrheit™ voraus und ringt wohl gleichzeitig nach einer Legitimation für das geplante. Ob die Öffentlichkeit im Rahmen dieser „Vergeltung“ endlich erfährt, welche Verleumdungen die Betreiber*innen eigentlich bekämpfen wollen und welchen Mehrwert sich VEGanonymous aus der fortwährender Beleidigung von Kritiker*innen, der Löschung kritischer Beiträge sowie der Stigmatisierung von Menschen mit psychischen Krankheiten und Suchtproblemen erhoffen, wird sich zeigen. Dieses Vorgehen fügt sich ein in das Gesamtbild der Methodik veganer Querfrontideolog*innen, die emanzipatorischen Aktivist*innen bereits in der Vergangenheit mit Selbstjustiz und körperlicher Gewalt drohten, sie aufgrund ihres gemutmaßten sozialen Status abwerteten, sie im Hinblick auf mutmaßliche psychische Krankheiten stigmatisierten, sie mit NS-Verbrecher*innen verglichen und nicht zuletzt sogar deren Familien bedrohten. Eine Methodik wie sie auch in rechtsradikalen Anti-Antifa-Kreisen gängige Praxis ist.30

Fazit

VEGanonymous zeigt sich hier in der konsequenten Umsetzung moderner Querfrontstrategien innerhalb der Tierschutz- und Tierrechtsbewegung. Politische Diskussionen und sachliche Kritik an unterschiedlichen Erscheinungsformen rechter Ideologien, werden zu „Hetze“ und „Verleumdung“ erklärt und mit bunten Allgemeinplätzchen gut durch gebacken. Die Verantwortung für die Prüfung der eigenen Inhalte sehen die Betreiber*innen augenscheinlich nicht bei sich selbst. Sachliche Hinweise auf blinde, beziehungsweise braune Flecken werden nicht dankbar zur Kenntnis genommen, sondern gelöscht und blockiert. Weniger werden diese Hinweise zum Anlass genommen, die eigenen Vorstellungen von rechter Ideologie zu hinterfragen, sich mit Tatsachen zu befassen und sich außerhalb der Youtube-Universität politisch weiterzubilden.

Auch die Behauptungen in diesem Beitrag sind wieder mit (hoffentlich vollständigen) Belegen unterfüttert. Auch dieses Mal wird es Verleumdungs-Vorwürfe aus der „Hauptsache für die Tiere“-Fraktion geben. Und auch dieses Mal werden wir vermutlich folgendes hören, wenn wir fragen, welche falschen Tatsachenbehauptungen wir in diesem Artikel verbreitet hätten:

Update 02. März 2016

Neben fortlaufenden Verlinkungen auf den antisemitischen, rechtspopulistischen Verschwörungskanal KenFM (hier und hier) sowie einem Feature des rechten Verschwörungsideologen Alex Quint verlinkt VEGanonymous wiederholt rechtsradikale Inhalte. Am 01. März 2016 verbreitet das Querfront-Projekt, dessen Betreiber*innen sich als „o,oo % rechts“ verstehen, einen Artikel der rechtsradikalen, österreichischen Plattform „Info Direkt“.

VEGanonymous Info Direkt

Schon ein Blick auf den Teaser des Textes fördert erste Hinweise auf den politischen Hintergrund dieser Seite zutage. Dort wird über den „Hass auf das Deutsche Volk“ und über den „Kampf gegen die Deutsche Identität“ geklagt. Im Weiteren beklagt der Text „unkontrollierte Massenzuwanderung“ und unterstellt der Amadeu Antonio Stiftung, sie würde den Betroffenen der sexualisierten Gewalttaten aus der Silvesternacht in Köln die Schuld an den Übergriffen geben. Wo das geschehen sein soll, erklärt der Text nicht. VEGanonymous zitiert den Teaser dieses Textes sogar in einem Kommentar unter dem Posting:

VEGanonymous Info Direkt Kommentar

Auch ohne nähere Betrachtung der Seite info-direkt.eu wird deutlich, dass sich der Text gegen geflüchtete Menschen richtet, gegen eine Entfernung rassistischer Inhalte auf Facebook, und dass er auf völkischer Ideologie basiert. Auf der Seite des österreichischen Rechtsradikalen Karl Winkler findet sich die gesamte Klaviatur der Neuen Rechten. Es wird Angst vor einem dritten Weltkrieg geschürt, man bekennt sich zur rechtsnationalistischen Regierung Putins, gibt Beiträgen von Rechtsradikalen wie Alexandr Dugin, Akif Pirinçci und Manuel Ochsenreiter eine Plattform, die Bundesregierung wird als „Schlepper-Regierung“ bezeichnet, es finden sich eine Reihe von Beiträgen, die angebliche oder tatsächliche Straftaten von Geflüchteten hervorheben und reichlich antisemitische Verschwörungsthesen.

Update 5. März 2016

In einem aktuellen Posting bezeichnet VEGanonymous die Kritik des Tierrechtskollektivs Euregio an der Beteiligung des rechten Tierchschutzvereins „Allianz gegen Zoophilie“ sowie weiterer Personen mit rechten Überzeugungen und Kontakten, an einer Demonstration des Aaachener Tierschutzbündnisses, als „Hetze“. In diesem Zusammenhang rät VEGanonymous den Veranstalter*innen, nicht auf die Kritik einzugehen und damit an der Beteiligung rechter Organisationen und Personen festzuhalten.

VEGanonymous TK-Euregio

Update 10. März 2016

VEGanonymous unterstützt den Tierschützer und verurteilten Antisemiten Erwin Kessler. In dem von VEGanonymous geteilten Beitrag, mit dem sich Kessler einmal mehr als Opfer inszenieren will, geht es darum, dass Radio Top ihm die Möglichkeit verwehrt habe, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Der Verweis darauf, dass die Äußerungen, für die Kessler verurteilt wurde, 15 Jahre zurück liegen, ist richtig. Was Kessler hier verschweigt, ist die Tatsache, dass die Seite des VgT auch heute noch voll ist von antisemitischen Äußerungen. Auch äußert er sich nicht dazu, warum er Rechtsradikalen eine Plattform auf der Seite gab und deren Medien bewarb.

Was dabei heraus kommt, wenn Herr Kessler Stellung zu den Vorwürfen nimmt, kann man auf der Seite des Vereins nachlesen. Seine Reaktion auf die Vorwürfe ist voll mit hasserfüllten, antisemitischen Aussagen. Wenn man sich die Historie dieser Seite ansieht, findet man weitere, noch drastischere, antisemitische Äußerungen.

Update 06. April 2016

VEGanonymous verlinkt auf einen Beitrag des rechten Compact-Magazins, in dem Ken Jebsen seine Verschwörungsthesen zur Medienlandschaft in Deutschland darlegt.

Veganonymous Compact

Update 13. April 2016

Wenige Tage später verlinkt VEGanonymous einen Beitrag des Rechtspopulisten und Betreibers der rechten „Wissensmanufaktur“, Andreas Popp. VEGanonymous arbeitet hier wiederholt mit dem in rechten und rechtskonservativen Kreisen verbreiteten Begriff der „political correctness“. So kommentiert die Seite den verlinkten Inhalt mit den Worten:

Veganonymous Andreas Popp

Update 30. Mai 2016

Das Programm bei VEGanonymous hat sich mittlerweile insofern verändert, als dass die Kalendersprüche verschwunden sind und nun zum Großteil nur noch Querfront-Inhalte verbreitet werden. Darunter einige Beiträge des Verschwörungsideologen Daniele Ganser und der Querfront-Evergreenbrown Ken Jebsen. Zum wiederholten Male verlinkt VEGanonymous auch auf einen Vortrag Jebsens auf der rechten Compact-Konferenz des neurechten Antisemiten und völkischen Rassisten Jürgen Elsässer.

VEGanonymous Compact 2

Die Beschreibung des Videos kommt aus dem Reichsbürger-Spektrum. Dort heißt es:

„An das deutsche Volk !
Wir haben eine neue “Verfassung“ auf den Weg gebracht um Deutschland wieder zu einem souveränen Staat zu machen !
Nach Eingang der Bestätigung aller Besatzungsmächte und dem Vatikan ist die Verfassung seit dem 05.01.2015 rechtskräftig ! Sie muss nun durch das Volk ratifiziert werden ! Das heißt:
Wir brauchen eure schriftliche Zustimmung !
Wir gehören keiner Gruppierung an “Wir sind das Volk“!…“

 


  1. https://www.facebook.com/VeganohneArgumente/photos/pb.1647709322164584.-2207520000.1453344307./1651010441834472/?type=3&theater 
  2. http://abload.de/img/20-01-_2016_23-27-373fr1r.png
    https://archive.is/a2XLg 
  3. http://abload.de/img/06-11-_2015_15-54-46stpor.jpg 
  4. http://abload.de/img/06-11-_2015_02-34-43glq3o.jpg
    Originalposting wurde entfernt 
  5. https://www.facebook.com/veganohnediktat/posts/1650724181843406
    https://archive.is/SlIl0
    http://abload.de/img/21-01-_2016_06-15-02sbqv9.png
    In den Kommentaren darunter darf Mira Riediger Opfer des Holocaust instrumentalisieren, um die Buchhalterin des Vereins von dem Vorwurf zu entlasten, sie habe sich mit einem rechtsradikalen Tierschützer solidarisiert. Einzelheiten dazu am Ende dieses Artikels: http://indyvegan.org/vegane-powerfrauen-ein-podium-fuer-die-querfront/ 
  6. https://archive.is/Jrjnj
    http://abload.de/img/21-01-_2016_01-33-007zpfs.png 
  7. Dieses Wortspiel gehört zum Standard-Repertoire aktueller Verschwörungsideologinnen und Querfrontpopulistinnen.
    2:38 https://www.facebook.com/lutsch.mir.einen.du.nutte/videos/vb.100000182096974/1071519466197446/?type=2&theater
    https://www.facebook.com/veganohnediktat/posts/1644915345757623
    https://archive.is/5p9tj 
  8. http://abload.de/img/anonymous-kollektiv-dr0sw6.jpg
    Das Originalposting wurde gelöscht
    Nähere Informationen zu der rechtsradikalen Seite Anonymous.Kollektiv, die nichts mit Anonymous zu tun hat gibt es hier:
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=338291549659138&id=338276552993971
    http://anonymouskollektiv.tumblr.com/
    https://linksunten.indymedia.org/node/110923
    http://www.mimikama.at/allgemein/verbreitet-anonymous-rechte-hetze-auf-facebook/ 
  9. https://www.facebook.com/Anonymous.Kollektiv/videos/760636210649508/
    http://abload.de/img/anonymous-kollektiv-dr0sw6.jpg
    Originalpost auf VEGanonymous wurde gelöscht 
  10. https://www.facebook.com/indyvegan/photos/pb.694947570612820.-2207520000.1453339865./890924941015081/?type=3&theater 
  11. Hier ein Beispiel für einen ausgeblendeten Kommentar, der uns zugespielt wurde: http://abload.de/img/ausgeblendetgpj3k.jpg 
  12. https://www.facebook.com/marsili.cronberg/posts/977206882345805
    http://abload.de/img/21-01-_2016_16-30-3094pw9.jpg
    https://archive.is/soV2L 
  13. http://abload.de/img/21-01-_2016_05-49-14mksuc.png
    Der Originalpost wurde gelöscht. 
  14. https://www.freitag.de/autoren/dame-von-welt/kenfm-rassistischer-zionismus
    https://www.facebook.com/friedensdemowatch/photos/a.644425858945007.1073741828.644416022279324/761846687202923/?type=1
    Den antisemitischen Beitrag „Rassistischer Zionismus“ hat Jebsen einige Zeit später gelöscht. Als Spiegel TV ihn darauf ansprach, gab er vor, sich nicht erinnern zu können und drohte den Journalist\*innen (wie in Querfrontkreisen üblich) mit einer Klage.
    https://www.youtube.com/watch?v=2R7hWBMojRo
    https://de.wikipedia.org/wiki/Antisemitismus_%28bis_1945%29
    https://de.wikipedia.org/wiki/Antisemitismus_%28nach_1945%29
    https://de.wikipedia.org/wiki/Antisemitismusforschung 
  15. https://www.facebook.com/veganohnediktat/posts/1649168895332268
    https://archive.is/cwS7A 
  16. https://de.wikipedia.org/wiki/Ethnopluralismus
    „Da muss man Europa definieren. Ja, was bedeutet Europa? Nicht dass wir alle ein riesiges Mischmasch sind wo wir alle gepanscht sind. Europa ist ein Kontinent der sehr viele Farben hat, wo man sagen kann: Toskana unterscheidet sich sehr sehr stark von Südfrankreich oder von Cottbus und das ist ja auch gut so!“ 02:49
    https://www.youtube.com/watch?v=ipZ0cS1wiA0&feature=youtu.be 
  17. https://www.facebook.com/friedensdemowatch/photos/a.644425858945007.1073741828.644416022279324/937857056268551/?type=3
    https://archive.is/UGGDN
    https://twitter.com/TeamKenFM/status/677116903089905664
    http://indyvegan.org/die-deutschland-hasser-review/ 
  18. https://www.facebook.com/veganohnediktat/posts/1651662905082867
    https://archive.is/Hlpzs
    http://abload.de/img/21-01-_2016_06-02-375trno.png
    https://www.facebook.com/veganohnediktat/posts/1649776895271468
    https://archive.is/C0wfX
    http://abload.de/img/21-01-_2016_06-08-21tgp78.png
    https://www.facebook.com/VeganohneArgumente/photos/pb.1647709322164584.-2207520000.1453344307./1656922374576612/?type=3&theater
    Das Originalposting wurde gelöscht. 
  19. https://www.facebook.com/indyvegan/photos/pb.694947570612820.-2207520000.1453349786./890924941015081/?type=3&theater 
  20. https://www.facebook.com/veganohnediktat/posts/1651906055058552
    https://archive.is/1TUIY
    http://abload.de/img/21-01-_2016_06-04-05wrrvm.png 
  21. https://www.facebook.com/GenFM/photos/a.832340113449425.1073741827.832328933450543/1230143373669095/?type 
  22. https://www.facebook.com/VeganohneArgumente/photos/pb.1647709322164584.-2207520000.1453344307./1657964661139050/?type=3&theater 
  23. https://www.facebook.com/veganohnediktat/posts/1664147133834444
    https://archive.is/P7yY8
    http://abload.de/img/21-01-_2016_07-10-082frpc.png
    Screenshot mit den später gelöschten Kommentaren:
    http://abload.de/img/20-01-_2016_14-34-500cpy3.png
    https://www.facebook.com/ProVegan/photos/a.287210991337694.67942.175202125871915/1027726687286117/?type=3&theater
    https://archive.is/ezKAa 
  24. http://veganfeministnetwork.com/tag/gary-yourofsky/ 
  25. http://indyvegan.org/patrik-baboumian-und-die-querfront/
    http://indyvegan.org/patrik-paboumian-und-die-querfront-reviewed/ 
  26. https://www.facebook.com/VeganohneArgumente/photos/pb.1647709322164584.-2207520000.1453344307./1671148873153962/?type=3&theater 
  27. http://abload.de/img/20-01-_2016_21-18-32ycqva.png
    https://www.facebook.com/veganohnediktat/posts/1666818550233969
    https://archive.is/KJelL 
  28. http://abload.de/img/21-01-_2016_07-51-48mfppv.png
    https://www.facebook.com/veganohnediktat/posts/1666351393614018
    https://archive.is/wNn2h 
  29. https://www.facebook.com/veganohnediktat/posts/1666826383566519
    http://abload.de/img/21-01-_2016_08-08-198ws5h.png
    https://archive.is/FOEmE 
  30. Uns liegen für alle aufgeführten Vorfälle Nachweise in Form von Screenshots vor. Wir werden diese hier nicht veröffentlichen, um die Betroffenen zu schützen.
    http://www.netz-gegen-nazis.de/lexikontext/anti-antifa
    https://de.wikipedia.org/wiki/Anti-Antifa 

2 Kommentare

  1. Pingback: Die Methode Indyvegan

  2. Pingback: Marsili Cornberg - Kampf für die vegane Querfront

Schreibe eine Antwort